Haben Sie noch Fragen?
Telefon: +49 89 293251
AKANTHUS KOLLEKTION

Archaische Formen begegnen Münchener Goldschmiedekunst

Schon die hellenistische Philosophie sah bereits, der Mensch ist das Maß aller Dinge – Omnium rerum homo mensura est. Nichtsdestotrotz ist es gerade die Echtheit, die unvergleichliche Beschaffenheit der Natur, die den Mensch und sein ästhetisches Empfinden mit Ihrer inneren Richtigkeit prägt. Die Kollektion Akanthus schlägt deshalb die Brücke zwischen der Archaik der Natur und außergewöhnlicher Handwerkskunst. Dabei gelingt eine Verflechtung von Kunst- und Naturformen, die durch eine einzigartige stilistische Originalität und Identität besticht.

Akanthus Alte Form, neues Bild

In Europa zählt der Akanthus zu den bekanntesten Ornamenten der Kunst. Die großen, gezahnten Blätter der im Mittelmeerraum beheimateten Pflanze fanden in stilisierter Form schon in der Goldschmiedekunst der Antike breite Verwendung. Werner Fochtmann adaptiert in seinen Kreationen die charakteristische Linienführung sowie die klare, zeitlose Urform der Blätter und kombiniert sie mit seiner ganz eigenen Interpretation des hellenistischen Rankenmotivs.

Aus der Vielfalt der Natur Konzentriert sich die Grundform

Um die Trägerin zur Königin zu erheben, werden hochwertigste Materialien und handwerkliche Perfektion in Juwelenkreationen eingebracht, die sich der zeitlosen Signifikanz von Exklusivität und täglicher Tragbarkeit annimmt.

Akanthus Nachhaltige Kunst

Die einzigartige Akanthus Kollektion wagt sich in das Spannungsfeld von Grundformen der Botanik und deren Ästhetik. Dabei gelingt die Interpretation der griechischen Ornamentik.